Unsere Beratungsleistungen zum Schallimmissionsschutz beziehen sich auf die Einwirkungen von Schall durch Industrie und Gewerbe, Straßen- und Schienenverkehrswegen, Sport- und Freizeitanlagen sowie Baulärm auf schutzbedürftige Nutzungen wie z.B. Wohnbebauung und Verwaltungsgebäude.

Im Rahmen von Genehmigungsverfahren nach BImSchG bzw. Bau- und Betriebsgenehmigungsverfahren sowie von Bauleitplanverfahren werden zur Vorlage bei Genehmigungsbehörden schalltechnische Gutachten erstellt.

Für die Erstellung dieser Gutachten werden die auf die schutzbedürftigen Bereiche einwirkenden Geräuschimmissionen messtechnisch ermittelt bzw. auf der Grundlage von Berechnungsverfahren aus einschlägigen Normen, Richtlinien und Forschungsberichten computergestützt prognostiziert.

Auf der Grundlage dieser Mess- und Berechnungsergebnisse werden die zur Einhaltung der vorgegebenen Schutzansprüche erforderlichen Schallschutzmaßnahmen wie z.B. schalldämmende Außenbauteile von Industriegebäuden, schalltechnische Vorgaben zu Geräuschabstrahlungen technischer Anlagen, Schallschirme oder Schallschutzfenster ausgearbeitet und detailliert beschrieben.